Der Stift, Fortsetzungen

„Schreib endlich etwas!“, befahl der ideenarme Schriftsteller dem Stift.
„Etwas“, schrieb der Stift.
Der Schriftsteller hämmerte seinen Kopf auf die Tischplatte.

——

„Schreib endlich etwas!“, befahl der ideenarme Schriftsteller dem Stift.
„Wieso?“, schrieb der Stift.
„Weil…weil…“, stotterte sein Besitzer, warf den Stift weg, griff das Blatt, zerriss es und verließ den Raum.

——

„Schreib endlich etwas!“, befahl der nachdenkliche Schriftsteller dem Stift.
„Deine Frau ist dir untreu“, schrieb der Stift.
Der Schriftsteller wurde aschfahl, nickte, legte den Stift weg, stand auf und verließ das Haus.

——

„Schreib endlich etwas!“, befahl der alte Schriftsteller dem Stift.
„Ich bin des Schreibens müde“, schrieb der Stift.
Sein Besitzer schnaufte. Er legte den Stift aus der Hand, sah aus dem Fenster und schaute dem Frühling bei seiner Arbeit zu.

——

„Schreib endlich etwas!“, befahl der stolze Schriftsteller dem Stift.
„Schreib doch selbst!“, schrieb der Stift trotzig.
Sein Besitzer zerbrach den Stift und nahm eines seiner vergangenen Erfolgswerke in die Hände, nur um es gleich wieder wegzulegen.

——

„Schreib endlich etwas!“, befahl der romantische Schriftsteller dem Stift.
„Ich liebe dich“, schrieb der Stift und sein Besitzer wurde daraufhin kirschrot im Gesicht.
„Ich dich auch“, hauchte er zurück und verlor sich in seinen Gedanken.

——

„Schreib endlich etwas!“, befahl der einsame Schriftsteller.
„Hinter dir steht jemand. Er macht mir Angst.“, schrieb der Stift.
Sein Besitzer riss den Kopf herum, doch das Zimmer war leer.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s